Ritigala Naturschutzgebiet

Im Osten von Ulagalla überragt ein Bergsattel die Landschaft: Die im 1. Jahrhundert v. Chr. verlassene buddhistische Siedlung Ritigala besteht heute nur noch aus im Dschungel versteckten Ruinen. Die besondere Lage und die Wetterbedingungen begünstigen ein spezielles Mikroklima, welches eine reiche Artenvielfalt hervorbringt. Das Gebiet steht daher unter besonderem Naturschutz.

Über einen Dschungelpfad vorbei an wilden Orchideen gelangen Besucher zu den Überresten antiker, in den Felsen gehauener Schwimmbecken, Brücken und Mauern alter Innenhöfe. In den Baumkronen tummeln sich Affen und farbenprächtige Vögel stellen ihr Federkleid zur Schau.

Die beste Abfahrtszeit von Ulagalla aus in Richtung Ritigala ist gegen 15 Uhr. Der Ausflug dauert inklusive Fahrt drei Stunden. Die etwa zweistündige Wanderung verläuft bergauf mit leichter Steigung. Transfer, Trinkwasser, Eintrittsgelder für Ritigala sowie ein kleines Picknick vor Ort sind inklusive. Wir empfehlen leichte, komfortable Kleidung für die Wanderung, die gleichzeitig für einen Besuch im Tempel angemessen ist, außerdem Sonnenschutz und Fotoapparat.

JETZT BUCHEN